Negative Meldungen, Fake News … – Was tun?

Datum: Do 27.04.2023
Uhrzeit: 10.00 - 16.30 Uhr
Eintritt / Preis: 20€
Treffpunkt: Gallus Zentrum Krifteler Straße 55 60326 Frankfurt am Main
Barrierefreiheit: Ja

Weitere Informationen

Fortbildung des Gallus Zentrum e.V. Frankfurt am Main, des Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der EKHN Mainz und des Präventiven Jugendschutzes Frankfurt am Main für Pädagoginnen, Pädagogen, Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der Sozial- und Bildungsarbeit

Fachreferent:innen der Veranstaltung:

  • Adrian Oeser (Gallus Zentrum e.V.)
  • Jörg Hein (Gallus Zentrum e.V.)
  • Sabine Hoffmann (Gallus Zentrum e.V.)

27. April 2023
10.00 - 16.30 Uhr
Gallus Zentrum, Krifteler Str. 55, 60326 Frankfurt

Täglich stürzt eine Flut an Informationen auf uns ein und meist sind sie ziemlich deprimierend. Mit Headlines, die mit unseren Emotionen spielen, damit wir sie anklicken. Mit Fake News, die zu Verunsicherung und Vertrauensverlust führen können. Was macht das mit uns, wenn wir dauernd mit negativen Nachrichten konfrontiert werden? Die vornehmlich negativen Nachrichten vermitteln, dass wir nichts tun können. Das medial vermittelte Weltbild ermutigt uns nicht zur Änderung von Missständen, sondern bewirkt das Gegenteil. Das kann im schlimmsten Fall zum Nährboden für eine Destabilisierung der demokratischen Beschaffenheit einer Gesellschaft werden. Es fehlt in der Berichterstattung häufig die Frage: „Was jetzt, wie kann es weitergehen?“

Konstruktiver Journalismus wäre eine Möglichkeit, dem etwas entgegen zustellen. Mit dem Filmemacher Adrian Oeser, der für den HR ein neues Fernsehformat entwickelt hat, wollen wir darüber sprechen. Medienpraktisch werden wir selbst Nachrichten produzieren.

Die Fortbildungsveranstaltung kostet 20,00 €.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Evangelischen Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung statt und wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Bitte öffnen Sie für die Anmeldung die unten angefügte Excel-Tabelle. Dann bitte ausfüllen, speichern, schließen und über WEITERLEITEN an jpb.anmeldung@zgv.info schicken.

Inhaltliche Fragen zur Veranstaltung: (069) 7380037

zurück zur Übersicht

Kontakt

Jugend- und Sozialamt
Kirstin Koch
Eschersheimer
Landstraße 241-249
60320 Frankfurt am Main

E-Mail:
jugendschutz@stadt-frankfurt.de