Präventiver Jugendschutz Frankfurt am Main

Die Aufgaben des Jugendschutzes sind stetigen Wandlungen unterzogen. Sie orientieren sich an dem jeweiligen vorhandenen Gefährdungspotential und den gesellschaftlichen Herausforderungen.

Der Schwerpunkt des präventiven Jugendschutzes Frankfurt am Main liegt im Bereich der Medienpädagogik und des Medienschutzes. Eltern und Multiplikatoren der sozialen und Bildungsarbeit können sich zu Themen wie Altersfreigaben der FSK und USK, Umgang mit den neuen Medien und Handymissbrauch beraten lassen. In Elternabenden, medienpädagogischen Projekten, Fortbildungen und Fachtagen werden aktuelle Probleme aufgegriffen.

Ziel ist, erziehungsberechtigte Personen in ihren Anliegen zu unterstützen und Handlungskompetenzen zu vermitteln, um somit Kinder und Jugendliche in ihrem Alltag zu unterstützen. Selbstverständlich können sich Kinder, Jugendliche und Erziehungsberechtigte zu allen Fragen des Jugensschutzes (JuSchG) an den präventiven Jugendschutz Frankfurt am Main wenden.

Aktuelles

Neue Telefonnummern und Anschrift

Der Präventive Jugendschutz Frankfurt am Main ist umgezogen. Seit dem 14.10.2021 erreichen Sie uns unter folgenden Telefonnummern:

Beate Kremser   Telefon 069/212 43170
Daniel Schüller   Telefon 069/212 43171
Kirstin Koch   Telefon 069/212 43172

Anschrift:

Jugend- und Sozialamt
51.1 Abteilung Planung und Entwicklung
Team Politische und kulturelle Bildung
Präventiver Jugendschutz
Eschersheimer Landstraße 241 - 249
60320 Frankfurt am Main

 

Gemeinsame Infonachricht des Netzwerks gegen Gewalt Geschäftsstelle Frankfurt am Main und des Präventiven Jugendschutzes Frankfurt 10/21 erschienen

Digitale Spiele waren für viele Kinder und Jugendliche schon vor Corona ein fester Bestandteil ihrer Freizeit. Die Pandemie mit den einhergehenden Schulschließungen hat u. a. bewirkt, dass Jugendliche noch mehr Zeit für das tägliche Onlinegaming verwenden. Auf dem Markt gibt es derzeit eine schier unendliche Auswahl an digitalen Spielen verschiedener Genres, welche täglich wächst.
Neben den oft thematisierten Shootern gibt es noch Jump ‚n‘ Run-Spiele, Sportspiele, Strategiespiel und viel mehr. Da kann man als Elternteil schnell mal den Überblick verlieren. Doch welche Spiele sind für Kinder und Jugendliche geeignet und welche Risiken können sich in manchen verstecken? Spielen Mädchen und Jungs eigentlich dieselben Spiele und machen sie auch Gedanken um die möglichen Rollenbilder, welche in manchen Games vermittelt werden?
In dieser Infonachricht haben wir uns Antworten auf diese und andere Fragen von einer Expertin in Sache digitale Spielkultur geholt. Romina Nölp ist Medien- und Sozialpädagogin und arbeitet seit Mai 2021 bei den Digitalen Helden und ist dort für den digitalen Notfall zuständig. Das Projekt möchte Lehrer und Lehrerinnen bei der Lösung und Vorbeugung von Konflikten im Internet unterstützen indem es u. a. eine Vernetzung mit fachlichen Ansprechpartnern fördert.

[ weiterlesen ]

Kinder- und Jugendschutztelefon