Behaupte dich gegen Mobbing

Datum: Fr 19.11.2021
Uhrzeit: 9.45 - 13.00 Uhr
Treffpunkt: online   online
Barrierefreiheit: Ja

Weitere Informationen

Fortbildung des Netzwerks gegen Gewalt – Regionale Geschäftsstelle Frankfurt am Main und des Präventiven Jugendschutzes Frankfurt am Main für Pädagog:innen und Multiplikator:innen der Sozial- und Bildungsarbeit

Durch das Tragen von pinkfarbenen T-Shirts solidarisierten sich 2007 zwei Studenten mit ihrem Kommilitonen, der zuvor wegen des Tragens eines pinkfarbenen Hemdes von anderen Studenten gemobbt wurde. Daraus entstand die Bewegung „Behaupte-Dich-gegen-Mobbing“. Zweimal im Jahr, einmal im Februar und einmal im November, findet nun der internationale „Behaupte-Dich-gegen-Mobbing-Tag“ statt. Mobbinghandlungen können im analogen wie auch im digitalen Leben stattfinden und ihren Anfang haben. Ein mit viel Kreativität erstelltes Selfie kann im Netz leider nicht immer nur positive Resonanz erfahren. Statt dem erhofften Zuspruch können fiese Kommentare und Beleidigungen folgen. In manchen Fällen kann Mobbing entstehen.

Als Hauptreferenten konnten wir Herrn Prof. Dr. Daniel Süss gewinnen. Herr Prof. Dr. Daniel Süss ist Professor für Medienpsychologie und leitet an der Züricher Hochschule für Angewandte Wissenschaften das Psychologische Institut.

In seinem Vortrag mit dem Titel „Selfies – Spiegel und Probebühne“ werden entwicklungspsychologische Aspekte betrachtet, welche die von vielen Kindern und Jugendlichen praktizierte Selbstdarstellung im Netz vielleicht erklären bzw. uns ermöglichen, das Verhalten nachvollziehen zu können. Des Weiteren werden folgende Schwerpunkte thematisiert: Welche Chancen und Risiken liegen in der digitalen Selbstinszenierung? Wie klappt eine gelungene Auseinandersetzung mit medialen Vorbildern und Influencerinnen und Influencern? Wie kann die eigene Wertehaltung gestärkt und die Entwicklung eines gesunden Selbstbildes unterstützt werden? Darüber hinaus stellt Herr Prof. Dr. Süss Schutzfaktoren zur Prävention von Cybermobbing vor und gibt Anregungen zu hilfreichen Reaktion auf Mobbinghandlungen.

Im Anschluss wird das Schultheater-Studio Frankfurt den seit 1998 regional und überregional erfolgreichen Gewaltpräventionsworkshop „GEWALTiges Theater“ vorstellen. Im Workshop werden interaktiv die Methoden beschrieben, die direkt und emotional Kinder und Jugendliche ab 8 Jahren erreichen und im gegenseitigen Respekt Erkenntnisprozesse über Gewalt und Mobbing einleiten und dabei auch Spaß machen.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit des Informationsaustausches und der Diskussion.

Die Fortbildungsveranstaltung ist kostenlos.

Die Zugangsdaten zur Webex-Konferenz werden etwa eine Woche vor der Veranstaltung an die bei der Anmeldung hinterlegte E-Mail-Adresse übersandt.

Hier gelangen Sie zum Anmeldeformular.

zurück zur Übersicht

Kontakt

Jugend- und Sozialamt
Beate Kremser
Eschersheimer 
Landstraße 241-249
60320 Frankfurt am Main

E-Mail:
jugendschutz@stadt-frankfurt.de