Internet Pornografie bei Kindern und Jugendlichen

Datum: Mi 16.02.2022
Uhrzeit: 09.45 bis 15.30 Uhr
Eintritt / Preis: 20€
Treffpunkt: online    online
Barrierefreiheit: Ja

Weitere Informationen

Fortbildung des Präventiven Jugendschutzes Frankfurt am Main für Pädagoginnen, Pädagogen, Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der Sozial- und Bildungsarbeit

Fachreferent:innen der Veranstaltung:
Tabea Freitag, Diplom Psychologin, return Fachstelle Mediensucht
Lukas Storck, Suchthilfezentrum Wildhof

Mittwoch, 16. Februar 2022
09.45 bis 15.30 Uhr
Online via webex

Nicht nur durch die Corona Pandemie verstärkt, nimmt das Thema Pornografie Konsum bei Kindern und Jugendlichen, die Weiterverbreitung von Nacktbildern sowie Sexting immer mehr Raum ein. Wir wollen uns mit dem Thema genauer beschäftigen und auseinandersetzten. Was passiert online? Was ist das faszinierende daran erotische Bilder von sich oder anderen zu versenden? Ist das heutzutage normal? Wann wird dabei eine Grenze überschritten? Welche Auswirkungen hat das auf Kinder und Jugendliche?

Am Nachmittag schauen wir uns den Beratungsalltag an. Mit welchen Themen kommen Kinder und Jugendliche zur Beratung? Wie sieht die Beratungsarbeit aus?

Die Fortbildungsveranstaltung kostet 20,00 €.

Bitte öffnen Sie die unten angefügte Excel-Tabelle. Dann bitte ausfüllen, speichern, schließen und über WEITERLEITEN an jugendschutz@stadt-frankfurt.de schicken.

Die Einwahldaten erhalten Sie nach Anmeldebestätigung kurz vor der Veranstaltung.

Inhaltliche Fragen zur Veranstaltung: (069) 212-43170 oder per E-Mail an jugendschutz@stadt-frankfurt.de

Das Anmeldeformular finden Sie hier:

zurück zur Übersicht

Kontakt

Jugend- und Sozialamt
Beate Kremser
Eschersheimer
Landstraße 241-249
60320 Frankfurt am Main

E-Mail:
jugendschutz@stadt-frankfurt.de