Let‘s Play!? Interaktionsrisiken in digitalen Spielen und neue Spruchpraxis der USK

Datum: Mo 16.10.2023
Uhrzeit: 9.30 - 13.30 Uhr
Treffpunkt: online    online
Barrierefreiheit: Ja

Weitere Informationen

Fortbildung des des Präventiven Jugendschutzes der Stadt Frankfurt und des Landkreises Gießen

Für Multiplikatoren aus der Kinder- und Jugendarbeit, Sozialarbeiter:innen an Schulen und Lehrkräfte

Referent:innen der Fortbildung:

  • Sergej Klein (www.genosse-digital.de)
  • Marek Brunner (Leiter des USK Testbereiches)
  • Kirstin Koch (Stadt Frankfurt)
  • Thomas Graf (Landkreis Gießen)

16.10.2023
9.30 bis 13.30 Uhr
Online mit Webex

Nach der letzten Jim-Studie sind „Minecraft“, „FIFA“ und „Fortnite“ die beliebtesten digitalen Spiele unter Kindern und Jugendlichen. Das novellierte Jugendschutzgesetz (seit 1. Mai 2021 in Kraft) nimmt neben jugendgefährdenden Inhalten auch sogenannte Interaktionsrisiken in den Fokus. Dazu zählen beispielsweise Werbung, Datenweitergabe, Glücksspiel und Mediensucht. In diesem Zusammenhang werfen Themen wie Lootboxen, Free to Play bzw. Pay to win, In-Game-Advertising, Datamining, Hate Speech und Cybergrooming einen Schatten auf die bunte digitale Spielewelt. Wie wirkt sich das auf die Beurteilung digitaler Spiele aus?
Im ersten Teil des Onlineseminars geht es um die Fragen, wie das Prinzip Free-to-play genau funktioniert und welche Glücksspielelemente zur Profitmaximierung in digitalen Spielen einprogrammiert werden? Außerdem werden die Interaktionsrisiken in Game-Chats beleuchtet.
Im zweiten Teil wird erklärt, wie Deskriptoren und Interaktionsrisiken die Praxis der USK (Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle) neu definieren und wie sich dies derzeit auf die Alterskennzeichnung digitaler Spiele auswirkt.
Anschließend werden konstruktive Handlungsansätze für die pädagogische Arbeit zur Vermittlung kritischer Gaming-Kompetenzen bei Kindern und Jugendlichen im Hinblick auf Interaktionsrisiken diskutiert.

Infos zu Anmeldung und Teilnahme

Die Teilnahme an der Online-Fortbildungsveranstaltung ist kostenlos.
Die Veranstaltung wird mit Webex durchgeführt.

Bitte öffnen Sie die unten angefügte Excel-Anmeldetabelle. Dann bitte ausfüllen, speichern, schließen und über WEITERLEITEN an jugendschutz@stadt-frankfurt.de schicken. Eine Zusage erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung.

Die Zugangsdaten zum Webex-Meetingraum werden ca. eine Woche vor der Fortbildung verschickt.

Inhaltliche Fragen zur Veranstaltung an thomas.graf@lkgi.de

Organisatorische Fragen zur Anmeldung an jugendschutz@stadt-frankfurt.de oder (069) 212–43172

zurück zur Übersicht

Kontakt

Jugend- und Sozialamt
Kirstin Koch
Eschersheimer
Landstraße 241-249
60320 Frankfurt am Main

E-Mail:
jugendschutz@stadt-frankfurt.de