Sexualisierte Gewalt im digitalen Bereich

Datum: Mi 30.11.2022
Uhrzeit: 13.30 - 17.00 Uhr
Treffpunkt: online    online
Barrierefreiheit: Ja

Weitere Informationen

Fortbildung des Präventiven Jugendschutzes Frankfurt am Main und dem Netzwerk gegen Gewalt, Regionale Geschäftsstelle Frankfurt am Main für Pädagog:innen, Multiplikator:innen der Sozial- und Bildungsarbeit und Interessierte

Fachreferentinnen der Veranstaltung:

  • Jenifer Maske, Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Beate Kremser, Präventiver Jugendschutz Frankfurt am Main

Mittwoch, 30. November 2022
13.30 bis 17:00 Uhr
Online via webex (Die Einwahldaten erhalten Sie nach Anmeldebestätigung kurz vor der Veranstaltung)

Nicht nur durch die Corona Pandemie verstärkt, ist die Mediennutzungszeit bei Kindern und Jugendlichen zum Teil deutlich angestiegen. Erhöht hat sich dadurch auch die Gefahr, sexualisierter Gewalt ausgesetzt zu sein. Sowohl im analogen als auch im digitalen Raum.

Stark sexualisierte Inhalte finden sich auf fast jeder Plattform. Was ist dabei noch normal? Sexting ohne Einverständnis und Cybergrooming sind digitale Gewaltphänomene, die Jugendliche im Netz häufig begegnen. Wir diskutieren: Welche Formen der sexuellen Gewalt im Netz gibt es? Wie sehen die rechtlichen Aspekte aus? Wann sollte ich die Polizei einschalten und was kann ich selber lösen. Was kann ich präventiv tun?

Die Fortbildungsveranstaltung ist kostenfrei. Die Anmeldung erfolgt über jugendschutz@stadt-frankfurt.de.

Bitte füllen Sie die beigefügte Excel-Tabelle.aus, speichern diese und schicken sie mit der Funktion WEITERLEITEN an jugendschutz@stadt-frankfurt.de.

Nach erfolgreicher Anmeldung bekommen Sie weitere Informationen und Kontodaten.

Fragen zur Veranstaltung:
(069) 212–43170 oder jugendschutz@stadt-frankfurt.de

zurück zur Übersicht

Kontakt

Jugend- und Sozialamt
Beate Kremser
Eschersheimer
Landstraße 241-249
60320 Frankfurt am Main

E-Mail:
jugendschutz@stadt-frankfurt.de