Präventiver Jugendschutz Frankfurt am Main

Die Aufgaben des Jugendschutzes sind stetigen Wandlungen unterzogen. Sie orientieren sich an dem jeweiligen vorhandenen Gefährdungspotential und den gesellschaftlichen Herausforderungen.

Der Schwerpunkt des präventiven Jugendschutzes Frankfurt am Main liegt im Bereich der Medienpädagogik und des Medienschutzes. Eltern und Multiplikatoren der sozialen und Bildungsarbeit können sich zu Themen wie Altersfreigaben der FSK und USK, Umgang mit den neuen Medien und Handymissbrauch beraten lassen. In Elternabenden, medienpädagogischen Projekten, Fortbildungen und Fachtagen werden aktuelle Probleme aufgegriffen.

Ziel ist, erziehungsberechtigte Personen in ihren Anliegen zu unterstützen und Handlungskompetenzen zu vermitteln, um somit Kinder und Jugendliche in ihrem Alltag zu unterstützen. Selbstverständlich können sich Kinder, Jugendliche und Erziehungsberechtigte zu allen Fragen des Jugensschutzes (JuSchG) an den präventiven Jugendschutz Frankfurt am Main wenden.

 

Fachtag zur Medienbildung "Ken & Barbie 2.0"

Geschlechterrollen in den Medien hinschauen – hinterfragen – handeln!
Fachtag für Fachleute aus der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

Detaillierte Informationen finden Sie in unserem Flyer.


Das Fortbildungsprogramm 2016

Hier können Sie unser aktuelles Fortbildungsprogramm für 2016 herunterladen:

// Download Fortbildungsprogramm 2016

 // Download Anmeldeformular


Titelbild der Visionale Frankfurt

Kostenlose Rufnummer:

0800 - 20 10 111

Montag - Freitag 8:00 - 23:00 Uhr
Samstag, Sonntag & Feiertage 10:00 - 23:00 Uhr