Präventiver Jugendschutz Frankfurt am Main

Die Aufgaben des Jugendschutzes sind stetigen Wandlungen unterzogen. Sie orientieren sich an dem jeweiligen vorhandenen Gefährdungspotential und den gesellschaftlichen Herausforderungen.

Der Schwerpunkt des präventiven Jugendschutzes Frankfurt am Main liegt im Bereich der Medienpädagogik und des Medienschutzes. Eltern und Multiplikatoren der sozialen und Bildungsarbeit können sich zu Themen wie Altersfreigaben der FSK und USK, Umgang mit den neuen Medien und Handymissbrauch beraten lassen. In Elternabenden, medienpädagogischen Projekten, Fortbildungen und Fachtagen werden aktuelle Probleme aufgegriffen.

Ziel ist, erziehungsberechtigte Personen in ihren Anliegen zu unterstützen und Handlungskompetenzen zu vermitteln, um somit Kinder und Jugendliche in ihrem Alltag zu unterstützen. Selbstverständlich können sich Kinder, Jugendliche und Erziehungsberechtigte zu allen Fragen des Jugensschutzes (JuSchG) an den präventiven Jugendschutz Frankfurt am Main wenden.

Aktuelles

Gemeinsame Infonachricht des Polizeipräsidium Frankfurt am Main und des Präventiven Jugendschutzes Frankfurt 07/21 zum Thema "Sinnvolle Freizeitbeschäftigungen mit digitalen Medien" erschienen

Wieder ist ein Schuljahr vorbei und die Sommerferien stehen vor der Tür. Doch nicht alle können oder wollen verreisen und viele organisierte Ferienfreizeiten fallen aufgrund der noch andauernden Corona-Pandemie aus. Was also tun mit der freien Zeit?
In dieser Infonachricht möchten wir Ihnen u. a. einige unserer Kooperationspartner vorstellen, welche in diesem Jahr die unterschiedlichsten Ferienangebote für Sie und Ihre Kinder ausgeschrieben haben. Vielleicht ist ja etwas für Sie und ihre Familie dabei! [ weiterlesen ]

Kinder- und Jugendschutztelefon